Wanderung bei Wind und Regen mit dem Peperoni-Club

aus VS Aktuell 1/2008, erschienen im  VS Aktuell 1/2008   Aus dem Verein 

Am 27. Januar dachte ich noch darüber nach, wie ich wohl es am besten anstelle, dass die geplante Wanderung zur Burg Scharfenstein umverlagert wird. Das heißt, ich suchte nach einer Variante, welche sich als „regentauglich“ für unsere Innenstadt eignete.
Es war ein Wetter, wo man sprichwörtlich gesehen „keinen Hund“ vor die Türe schicken würde. Hunde waren auch nicht draußen unterwegs, dafür warteten am Chemnitzer Hauptbahnhof neun weitere Teilnehmer unseres Peperoni-Clubs.
Ich suchte nach Worten, damit niemand enttäuscht sein würde, dass wir uns des Wetters wegen etwas anderes überlegt hätten, aber ich brauchte mich gar nicht erst zu bemühen, denn einstimmig wurde mir entgegengebracht, dass sich alle auf den Ausflug zur Burg Scharfenstein freuen. Da gab es kein Halten mehr und raus ging es in die weite Welt.
Mit Bus und Bahn gelangten wir recht angenehm nach Scharfenstein, aber dort brauste der Wind und bis wir auf der Burg angelangt waren, hat so mancher von uns eine Regendusche genossen.
Dass sich bei diesem Sauwetter auch der „Stülpner Karl“, welcher uns durch die ehrwürdigen Gemäuer führen sollte, krank meldete, war zwar bedauerlich, verwunderte aber keinen weiter. So mussten wir die Eroberung der Burg mit all ihren tollen Sehenswürdigkeiten selbst in die Hand nehmen.
Es lohnte sich, denn zur Zeit konnte man witzige Holzkunst, wunderschönes altes Holzspielzeug und eine traumhafte Weihnachtsschmuckausstellung mit den vielfältigsten Modellen vergangener Zeiten bewundern.
Gewandert wurde zwar an diesem Tage nicht, aber in geselliger Runde haben wir anschließend zusammen in einer warmen Gaststube gespeist und über weitere Vorhaben gesprochen.
Einig waren wir uns am frühen Nachmittag, als jeder wieder seiner Wege ging: „Einen Hund schickt man bei diesem Wetter wirklich nicht vor die Türe, aber den ‚Wolf‘ mit seinem Rudel!“
Wenn Sie Informationen über die in Planung befindlichen Veranstaltungen wünschen, dann informieren Sie sich doch bitte telefonisch bei Andreas Wolf unter der Telefonnummer 0371/ 5385-116.
Außerdem suchen wir dringend ehrenamtliche Helfer, welche Freude daran haben, sich an der Veranstaltungsplanung und Durchführung zu beteiligen. Ihr Geburtsjahr spielt dabei keine Rolle, wir freuen uns über jeden Interessenten. Die bunte Mischung sämtlicher Altersklassen, lässt eine interessante Gruppe entstehen.