Großes Märchenfest zum 30-Jährigen

aus VS Aktuell 4/2011, erschienen im  VS Aktuell 4/2011   Betreuung von Kindern   Kindertagesstätten   Montessori-Kinderhaus Pfiffikus 

Es war einmal vor 30 Jahren, da öffnete der Kindergarten an der Max-Türpe-Straße 40/42 – heute das Montessori-Kinderhaus Pfiffikus – seine Tore. Anlässlich dieses großen Jubiläums feierten wir am 8. November unser 30-jähriges Bestehen unter dem Motto „Märchengeburtstag“. Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde waren herzlich eingeladen, bei unserem prächtigen Feste mitzufeiern.

Die Vorbereitungen begannen jedoch schon Monate vorher. Jede Gruppe unseres Hauses, sogar die Kleinsten, hatten zu diesem Anlass etwas vorbreitet.

Die Krebse, unsere Vorschulgruppe, führte im Turnraum das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ auf. Danach folgte „Dornröschen“, vorgespielt von den Delfinen. Beide Gruppen meisterten ihre Auftritte mit Bravour. Die Gäste waren begeistert und dankten mit lautem Applaus. 

Im Anschluss waren unsere „Kleinsten“ an der Reihe. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen führten auch sie das Märchen „Dornröschen“ vor. Mehrfach wechselten sie die Rollen des Dornröschens und des Prinzen, so dass jeder einmal an der Reihe war. In zwei anderen Gruppen wurde das russische Märchen „Das Rübchen“ vorgetragen. 

Der Auftritt unserer Hortkinder, mit dem Märchen „Rumpelstilzchen“, bildete den Abschluss unserer Märchenreihe. Alle Gruppen des Hauses und Eltern waren eingeladen, der Gruppe im Turnraum zuzuschauen. Nach anfänglicher Aufregung spielten sie, als hätten sie nie etwas anders getan. Alle Anwesenden waren begeistert und die Kinder danach erleichtert, denn unter den Gästen waren auch ihre Klassenlehrerin und die Direktorin der Albert-Einstein-Grundschule. 

Den krönenden Abschluss unseres Festes bildete der Lampionumzug, der von einem Spielmannszug angeführt wurde. Um 17.30 Uhr startete dieser und eine rege Schar von Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Gästen folgten mit bunt leuchtenden Lampions und fröhlicher Musik durch das Wohngebiet. 

Eröffnet wurde das heutige Montessori-Kinderhaus Pfiffikus 1981. Damals waren Kindergarten und Krippe noch getrennt. Erst 1991 begann die Leiterin der Einrichtung Regina Herrmann mit der Zusammenführung der beiden Bereiche. 1995 ging die Einrichtung schließlich in die Trägerschaft des Volkssolidarität Stadtverband Chemnitz e.V. über. Seit 2004 wird in allen Gruppen nach der Montessori-Pädagogik gearbeitet und 2006 erhielt die Einrichtung den Namen Montessori-Kinderhaus Pfiffikus.