Weihnachtsfeiern für junge Menschen

aus VS Aktuell 1/2020, erschienen im  VS Aktuell 1/2020   Aus dem Stadtverband   Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche   Aus dem Mitgliederleben 

„Miteinander – Füreinander – Solidarität leben!“ – getreu dem Leitspruch der Volkssolidarität waren im Dezember wieder junge Menschen zu Weihnachtsfeiern eingeladen.

Kinder, die sich mit strahlenden Augen über etwas eigentlich Selbstverständliches freuen – allein dies bewegt Mitarbeiter und Mitglieder der Volkssolidarität Chemnitz dazu, jedes Jahr wieder eine Weihnachtsfeier für diese auszugestalten. So waren am 17. Dezember 2019 wieder einige „Sonnenbergstrolche“ in den Stadtteiltreff Clausstraße eingeladen. Dank einer Spende der Firma Kupper IT konnte ganz nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder Geschenke gekauft werden, die der Weihnachtsmann ihnen brachte. So beschaffte Kristin Scherf, die Leiterin der Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche, dringend notwendige Kleidungsstücke wie Anoraks oder Hosen und Bücher. Spenden der Wohngruppe 027 wurden für weihnachtliche Leckereien, Kakao und Kaffee verwendet. Die Kinder bedankten sich mit einem musikalischen Programm bei den anwesenden Mitgliedern und Mitarbeitern der Volkssolidarität Chemnitz.

Einen Tag vor Weihnachten schlüpfte Andreas Wolf-Kather am 23. Dezember 2019 erneut in das rote Kostüm, diesmal, um junge Menschen zu besuchen, die von den Streetworkern der Mobilen Jugendarbeit des Alternativen Jugendzentrum e. V. (AJZ) betreut werden. Die Zentralküche hatte Gänsebraten, Rotkohl und Klöße sowie für die Vegetarier Gemüsebratlinge zubereitet und auf die Minute genau angeliefert. Auf die Teller gebracht haben das Festessen die Mitarbeiter der Volkssolidarität, welche die Feier im Ehrenamt unterstützen.
Bereits zum 15. Mal organisierten die Streetworker gemeinsam mit der Volkssolidarität Chemnitz das Weihnachtsessen für Jugendliche und ihre Kinder. Für die Ausgestaltung standen dieses Jahr wieder Spenden der Wohngruppen 027, 028 und 030 zur Verfügung.

Ein herzlicher Dank gilt den Wohngruppen, die für die Feiern gespendet haben, an Kupper IT sowie den Mitarbeitern, die sich mit viel ehrenamtlichem Engagement und Solidarität für die jungen Menschen einsetzen.